Die aktuellen Corona-Verordnungen für Hamburg auf einen Blick

COVID-19: Hygiene-Auflagen und aktuelle Verordnungen

Aktualisiert: 02.10.2022

Mit Beginn des Oktobers 2022 treten in Deutschland neue, einheitliche Corona-Regeln in Kraft. Diese gelten vom 01.10.2022 bis zum 07.04.2023. Die neue Corona-Verordnung setzt sich aus zwei Teilen zusammen. Der erste Teil regelt Anordnungen, die überall in Deutschland während dieses Zeitraums gelten. Der zweite Teil gibt zukünftig Bundesländern mehr Freiheit, selbstständig darüber zu entscheiden, ob sie die gültigen Corona-Regeln per Verordnung verschärfen. Möglich ist das, wenn im medizinischen Bereich oder in wichtigen Bereichen der kritischen Infrastruktur wie Energieversorgung, Polizei oder ÖPNV zu viele Personen durch Corona-Infektionen ausfallen bzw. wenn eine Überlastung der Krankenhäuser droht. Lockdowns, Betriebs- oder Schulschließungen soll es allerdings nicht mehr geben.

Eine ausführlichere Erklärung der Maßnahmen finden Sie auf der Webseite der Bundesregierung.

Was gilt für Besuche in der Arena?

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gibt es keine Auflagen für Besuche von Veranstaltungen.

Sollte es eine Veränderung oder Verschärfung von Maßnahmen geben, die Veranstaltungen in der Barclays Arena betreffen, aktualisieren wir unsere Webseite umgehend.

Welche weiteren Maßnahmen können in Hamburg angeordnet werden?

Wie bereits erwähnt, können neben nationalen Auflagen in den Bundesländern weitere Maßnahmen zum Schutz vor einer Infektion mit Covid-19 erlassen werden. Diese erlauben u.a. die Einführung einer Maskenpflicht bei Veranstaltungen in öffentlich zugänglichen Innenräumen. Zudem kann – sollten die Infektionszahlen zu stark ansteigen – auch eine Personenobergrenze für Veranstaltungen festgelegt werden.

Sehen die Verordnungen Ausnahmen vor?

Die kurze Antwort lautet: Jein. Grundsätzlich sehen die neuen Corona-Auflagen Ausnahmen vor, wenn ein Bundesland für bestimmte Bereiche eine Maskenpflicht durch eine Verordnung festlegt: Bei Freizeit-, Kultur- und Sportveranstaltungen sowie in der Gastronomie muss keine Maske getragen werden, wenn Besucher:innen einen aktuellen Negativ-Test vorlegen können. Von der Maskenpflicht kann auch jeder ausgenommen werden, der frisch von einer Infektion mit Covid-19 genesen ist oder vor maximal drei Monaten eine abschließende Corona-Impfung erhalten hat.

Die Einschränkung lautet aber: die Bundesländer können selbst festlegen, ob sie die Ausnahmen von der Maskenpflicht in ihren Verordnungen zulassen.

Was gilt aktuell in Hamburg?

Welche Auflagen aktuell in Hamburg gelten, erfahren Sie auf der Webseite Hamburgs.